Kleintraktor für den Weinanbau

Von den 7.400 Quadratkilometern Gesamtfläche Südtirols sind 241.952 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche. Gerade der Weinanbau wird dabei oftmals in Steillagen mit einer schmalen Terrassenanordnung betrieben, die die Bewirtschaftung nicht immer einfach machen. In Zusammenarbeit mit der W.M. GmbH hat Fraunhofer Italia daher einen neuartigen Kleintraktor für den Weinanbau entwickelt.

Der Schwerpunkt bei diesem Projekt lag auf der Integration aktiver Sicherheitssysteme für die Verbesserung der Stabilität des Fahrzeugs, das schmal, leicht an Gewicht, agil und multifunktional sein sollte. Der Kleintraktor wurde mittels einer selektiven Pendelgelenksperre stabilisiert und Radlastmessgeräte an allen vier Rädern ermitteln, ob ein Rad verminderten Bodenkontakt hat. Ist dies der Fall, wird das Torsionsgelenk hydraulisch in eine Richtung gesperrt. Somit kann kurz gegengelenkt werden, die Sperre löst sich und die volle Geländegängigkeit ist wieder gegeben. Darüber hinaus wurde die Neigungsstabilität mittels Mehrkörpersimulation analysiert, um jederzeit eine optimale Gewichtsverteilung zu erreichen. Als Teil des Sicherheitskonzeptes wurde im Rahmen des Projektes die am Überrollbügel des Kleintraktors auftretenden Belastungen simuliert. Die Kollaudierung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Landwirtschaftstechnik der Universität Bozen.

 

Projektdetails:

Laufzeit: 2011 - 2012

Projektpartner: W.M. GmbH Blumau, Freie Universität Bozen