COCkPiT

Nach wie vor sieht sich die Bauindustrie, insbesondere im Kontext kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU), mit deutlichen Produktivitätsdefiziten konfrontiert. Dies wird vor allem durch einen Vergleich mit der stationären Fertigung, wie z. B. der Automobilindustrie, deutlich, welche seit jeher ein kräftiges Produktionswachstum vorweisen kann. Einer der Hauptgründe liegt an der im Vergleich unzureichenden Digitalisierung und an oftmals stark reaktionären Abläufen im gesamten Industriezweig. Während die Ansprüche an Bauwerke und deren Realisierung stetig gestiegen sind, bleiben typischen Probleme wie z.B. eine unkoordinierte Bauablaufsteuerung und fehlendes Prozessdenken bestehen. Auswirkungen, wie erhebliche Terminverzögerungen und dadurch resultierende massive Kostenüberschreitungen sind die klassische Folge, und heutzutage oftmals der Status Quo. Ein Ansatz zur Begegnung dieser Umstände liegt in der Tendenz hin zu einer industriellen Baustellenorganisation unter Anwendung von Lean Management Prinzipien nach erfolgreichem Vorbild der produzierenden Industrie. Gleichzeitig kann ein vermehrter IT-Einsatz hinsichtlich einer digitalen Vernetzung der beteiligten Akteure diesen Ansatz maßgeblich unterstützen. Beide Herangehensweisen werden in dem EU-finanzierten Forschungsprojekt »COCkPiT« - Collaborative Construction Process Management – zur Unterstützung von lokalen KMU im Bausektor ganzheitlich verfolgt: Im Rahmen dieses Projektes wird sowohl eine methodische Vorgehensweise als auch deren prototypische Umsetzung in eine Software-Lösung entwickelt. Diese zielt in einem gewerkeübergreifenden Umfeld (Rohbau, TGA, Fassadeninstallation) darauf ab i) eine kollaborative Modellierung der Bauprozesse in nicht-repetitiven Baumaßnahmen zu unterstützen, ii) eine darauf aufbauende, kurzzyklische Bauablaufplanung zu ermöglichen sowie iii) den geplanten Baufortschritt in Echtzeit zu erfassen und anschließend in einer Rückkopplungsschleife für die iterative Optimierung der Prozessmodellierung und Bauablaufplanung zu berücksichtigen.
Die im Projektverlauf zu entwickelnde IT-Lösung sowie deren konzeptionellen und methodischen Grundlagen werden im Anschluss im Baustelleneinsatz getestet und validiert.

Projektdetails:

Projektname: COCkPiT [CUP: I52F16000670006]

Operationelles Programm: Europäischer Fond für regionale Entwicklung (EFRE)

Projektpartner: Freie Universität Bozen, Fraunhofer Italia

Dauer: 01.01.2017-31.08.2020

Webseite: in Ausarbeitung