Frener & Reifer

In diesem Industrieprojekt hat Fraunhofer Italia für das Südtiroler Erfolgsunternehmen Frener&Reifer eine Methode und ein Werkzeug für die Überwachung, Steuerung und Optimierung von internationalen Engineer-to-Order Baustellen mit repetitiven und nicht repetitiven Prozessen entwickelt.

Die genannte Methode sowie das Werkzeug werden anhand zwei konkreter Umsetzungsprojekte entwickelt und erprobt: Zum einen an der Ost-, Süd- und Westfassade der Erweiterung des Krankenhauses Bozen und zum anderen im Rahmen des Projektes Softbridge in Oxford an der Freiform-Fassade.

Durch eine systematische Erfassung der Produktivität an beiden Baustellen sollen Probleme und Verbesserungsmaßnahmen messbar gemacht werden. Die Einführung und Entwicklung  von sogenannten KVP-Arbeitskreisen – KVP steht dabei für kontinuierlicher Verbesserungsprozess - hat eine nachhaltige Effizienzsteigerung für Baustellen mit repetitiven- und nicht repetitiven Prozessen zum Ziel. Die Herausforderung liegt hier in der Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure, wie etwa dem Projektdirektor, dem Projekt- und Montageleiter sowie den Montagetruppen, welche durch die räumliche Trennung beeinflusst wird. Da Frener&Reifer eine starke Internationalisierung anstrebt, soll bei den genannten Umsetzungsprojekten eine Baustellensteuerung auf Distanz entwickelt und erprobt werden.

 

Projektdetails:

Laufzeit: 2014-2015

Projektpartner: Frener & Reifer GmbH